Auf­wei­tung Ei­sen­bahn­brü­cken: Au­to­bahn­kreuz Her­ne

Das Projekt

Steckbrief

  • Ort: Herne
  • Baumaßnahme: Brücke
  • Projektstand: in Bau
  • Baubeginn: März 2020
  • Inbetriebnahme: September 2024

In­fol­ge des sechs­spu­ri­gen Aus­baus der A 43-Aus­baus durch die Au­to­bahn GmbH des Bun­des er­neu­ert auch die DB ins­ge­samt fünf Ei­sen­bahn­brü­cken am Au­to­bahn­kreuz Her­ne über der A 43 und der A 42.

Bei Her­ne tref­fen die bei­den Au­to­bah­nen A 42 und A 43 auf­ein­an­der so­wie ver­schie­de­ne Bahn­ver­bin­dun­gen auf­ein­an­der. Da­durch ent­steht ein be­son­ders dich­ter Ver­kehrs­kno­ten­punkt. Um den Ver­kehrs­fluss auf der A43 zu ver­bes­sern, wir die­se durch die Au­to­bahn GmbH sechs­spu­rig aus­ge­baut. Da­durch müs­sen auch fol­gen­de fünf Ei­sen­bahn­über­füh­run­gen der DB am Kreuz Her­ne durch grö­ße­re Neu­bau­ten er­setzt wer­den:

1) Be­reits ab­ge­schlos­sen: Eine Über­füh­rung mit vier Glei­sen der Stre­cken Köln-Deutz – Hamm (Westf) und Wan­ne-Ei­ckel – Her­ne über die A 43. Sie ist rund 72 Me­ter lang. Die Be­stands­rü­cke wur­de halb­sei­tig zu­rück­ge­baut und an­schlie­ßend neu er­rich­tet, wo­bei die Rück­bau­ten und das Ein­set­zen der neu­en Über­bau­ten im Rah­men von Wo­chen­end­sper­run­gen statt­fan­den.

2) Be­reits ab­ge­schlos­sen: Eine ein­glei­si­ge Ei­sen­bahn­über­füh­rung der Stre­cke Reck­ling­hau­sen Süd – Her­ne. Die­se Brü­cke liegt rund 150 Me­ter nörd­lich der ers­ten Brü­cke. Sie über­spannt mit ei­nem Mit­tel­pfei­ler die Haupt­fahr­bahn und die Aus­fahrt zur A 42. Die neue Brü­cke ist 127,5 Me­ter lang und be­steht aus zwei Brü­cken­bau­wer­ken. 

3+4) Zwei be­nach­bar­te Brü­cken der Stre­cken von Wan­ne-Ei­ckel nach Reck­ling­hau­sen Süd über die A 42. Für sie ist eine künf­ti­ge Län­ge von 61 be­zie­hungs­wei­se 62 Me­tern ge­plant.

5) Er­neue­rung ei­ner ein­glei­si­gen Ei­sen­bahn­über­füh­rung der Stre­cke Reck­ling­hau­sen Süd – Her­ne. Sie über­brückt die A 43 und wird nach dem Neu­bau cir­ca 200 Me­ter lang.

Zeitplan

Der sechs­spu­ri­ge Aus­bau der Au­to­bahn A 43 ist ein grö­ße­res Bau­pro­jekt und hat be­reits im März 2020 be­gon­nen. Fol­gen­der Bau­ab­lauf ist vor­ge­se­hen:

  • Eisenbahnüberführung 1: März 2020 – Juni 2021

    Von März 2020 bis Juni 2021 wur­den Ar­bei­ten an der ers­ten Ei­sen­bahn­über­füh­rung durch­ge­führt. Da­bei wur­de Ende März 2021 der ers­te Über­bau ein­ge­scho­ben. Im Mai 2021 wur­de die zwei­te Brü­cken­hälf­te zu­rück­ge­baut und im dar­auf­fol­gen­den Mo­nat durch ei­nen zwei­ten Über­bau er­setzt.

  • Eisenbahnüberführung 2: Januar 2021 – Mai 2024

    Für die zwei­te Ei­sen­bahn­über­füh­rung fan­den seit Ja­nu­ar 2021 bau­vor­be­rei­ten­de Ar­bei­ten statt. Hier ging es pri­mär um die tem­po­rä­re Ver­le­gung der Ka­bel so­wie um Kampf­mit­tel­son­die­rung.

    Die Her­stel­lung des neu­en Mit­tel­pfei­lers für die Brü­cke be­gann schon Ende Sep­tem­ber 2021. Die Pfäh­le des Pfei­lers wur­den be­reits ein­ge­bracht.

    Zu­dem wur­den Ver­bau- so­wie Bo­den­aus­hub­ar­bei­ten durch­ge­führt und die Bohr­pfäh­le der Wi­der­la­ger her­ge­stellt. Wi­der­la­ger und der Mit­tel­pfei­ler wur­den an­schlie­ßend be­to­niert. Dar­über hin­aus ha­ben wir eine Mit­tel­strei­fen­über­fahrt auf der A 43 so­wie den kür­ze­ren Über­bau über der Aus­fahrt auf die A 42 her­ge­stellt. Im Sep­tem­ber 2022 wur­de die Ei­sen­bahn­über­füh­rung voll­stän­dig ein­ge­scho­ben. Ihre In­be­trieb­nah­me ist für Mai 2024 ge­plant. Bis da­hin fin­den noch An­pas­sun­gen mit wei­te­ren Gleis-, Ober­lei­tungs- und Ka­bel­ar­bei­ten statt.

  • Eisenbahnüberführung 3: November 2022 – April 2024

    Hier ha­ben die Bau­vor­be­rei­tun­gen be­reits im No­vem­ber 2022 be­gon­nen. Die Haupt­bau­ar­bei­ten fin­den vor­aus­sicht­lich ab De­zem­ber 2023 statt.

  • Eisenbahnüberführung 4: November 2022 – September 2024

    Eben­falls im No­vem­ber 2022 ha­ben die Bau­vor­be­rei­tun­gen für die Er­neue­rung der vier­ten Ei­sen­bahn­über­füh­rung be­gon­nen. Die Haupt­ar­bei­ten sind hier ab April 2023 vor­ge­se­hen.

  • Eisenbahnüberführung 5: noch nicht terminiert

    Die Er­neue­rung der fünf­ten Über­füh­rung be­fin­det sich noch in der Ent­wurfs­pla­nung. Da­her kann ein Ter­min für den Be­ginn der Bau­ar­bei­ten noch nicht ge­nannt wer­den.

Einschränkungen

Einschränkungen im Straßenverkehr

Ein­schrän­kun­gen im Stra­ßen­ver­kehr sind wäh­rend der Bau­ar­bei­ten zu er­war­ten. 
Wei­te­re In­for­ma­tio­nen wer­den recht­zei­tig be­kannt ge­ge­ben.

Beeinträchtigungen durch Lärm

Auch mit mo­der­nen Ar­beits­ge­rä­ten und Tech­no­lo­gien las­sen sich Be­ein­träch­ti­gun­gen durch Lärm im Rah­men der Ar­bei­ten lei­der nicht ver­mei­den. 
Die Deut­sche Bahn be­müht sich, die von den Bau­ar­bei­ten aus­ge­hen­den Stö­run­gen so ge­ring wie mög­lich zu hal­ten. Für mög­li­che Un­an­nehm­lich­kei­ten bit­ten wir um Ver­ständ­nis.

Einschränkungen im Zugverkehr

Die Ar­bei­ten an den Ei­sen­bahn­über­füh­run­gen wer­den so durch­ge­führt, dass der Zug­ver­kehr nur we­nig be­trof­fen sein wird. Kom­plett ver­mei­den las­sen sich Ein­schrän­kun­gen je­doch lei­der nicht. Um­fas­sen­de In­for­ma­tio­nen für den Re­gio­nal­ver­kehr fin­den Sie un­ter zug­in­fo.nrw; In­for­ma­tio­nen zu den Fern­ver­kehrs­zü­gen der Deut­schen Bahn un­ter bau­in­fos.deut­sche­bahn.com.

Mediathek

20.02.2023

Zwei­te Ei­sen­bahn­über­füh­rung

Der Über­bau der zwei­ten Ei­sen­bahn­über­füh­rung wird für den Ein­schub vor­be­rei­tet (Sep­tem­ber 2022)

© DB InfraGO AG
20.02.2023

Zwei­te Ei­sen­bahn­über­füh­rung

Blick auf die Bau­stel­le der zwei­ten Ei­sen­bahn­über­füh­rung (Sep­tem­ber 2022)

© DB InfraGO AG
20.02.2023

Zwei­te Ei­sen­bahn­über­füh­rung

Blick auf die Un­ter­sei­te des Über­baus der zwei­ten Ei­sen­bahn­über­füh­rung (Sep­tem­ber 2022)

© DB InfraGO AG

Kontakt

Corinna Olszok

Infrastrukturprojekte West
DB InfraGO AG

Haben Sie Fragen zum Projekt? Dann können Sie mich gern kontaktieren:

bahnbau-nrw@deutschebahn.com